Call for Papers, Proposals, and Events: Wege zum Grundeinkommen

14. BIEN Kongress 2012 vom 14. bis 16.09.2012 in München

ACHTUNG: Die Frist zur Einreichung von Vorschlägen ist abgelaufen. Es können keine weiteren mehr Vorschläge eingereicht werden!

Die Debatten zum bedingungslosen Grundeinkommen haben in den vergangenen Jahren in einigen Ländern die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit gewonnen. Zeitgleich sind die internationalen Finanzmarkt- und Schuldenkrisen sowie die ökologischen Probleme für eine wachsende Zahl von Menschen Anlass, nach politischen Alternativen zu den bisherigen Formen des Wirtschaftens und der Einkommensverteilung zu suchen. In diesem Stadium der Debatte soll der wissenschaftliche BIEN-Kongress 2012, der dieses Jahr vom Netzwerk Grundeinkommen Deutschland ausgerichtet wird, die Aufmerksamkeit auf die Konkretisierung der Umsetzung des Grundeinkommens lenken.

Wir schlagen vor, insbesondere folgende Fragen zu diskutieren:

  • Wie könnten konkrete Schritte auf dem Weg zum Grundeinkommen aussehen – national und international? Welchen Beitrag können Modellprojekte im Rahmen der Umsetzung des Grundeinkommens leisten? Mit welchen Reformen sollte begonnen werden? Welche Hindernisse gilt es zu überwinden und wie?

  • Wie gestalten sich derzeitige gesellschaftliche Mehrheiten? In welchem Stadium befinden sich die Debatte und die politische Bewegung zum Grundeinkommen? Welche politischen und zivilgesellschaftlichen Bündnisse sind möglich und sinnvoll?

  • In welchem Verhältnis steht die Grundeinkommensforderung zu den aktuellen Finanz- und Schuldenkrisen? Würde das Grundeinkommen einen Beitrag leisten, den Auswirkungen dieser Krisen zu begegnen und künftigen Krisen vorzubeugen? Welchen Anforderungen müsste das Grundeinkommenskonzept dabei gerecht werden?

  • Wie verhält sich das Grundeinkommen zur ökologischen Krise? Wie könnte es, und unter Berücksichtigung welcher konzeptionellen Ausgestaltung, zu einer alternativen, nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise beitragen?

  • Welche Konzepte für ein Grundeinkommen sind tragfähig (unter Berücksichtigung von Ökologie, Sozialem und ökonomischer Krise), finanzierbar und politisch umsetzbar?

  • Wie wird das Grundeinkommen normativ begründet und welche Ziele verfolgt es? Wie verhalten sich diese Ziele zu aktuellen ökonomischen, ökologischen und sozialen Problemen?

Der Kongress soll eine interdisziplinäre und offene Diskussion vieler Probleme und Fragen zum Grundeinkommen eröffnen. Entsprechend sind die genannten Fragen nicht als scharfe Eingrenzung, sondern als Anregungen für einen offenen und thematisch weiten Diskussionsprozess zu sehen.

Wir rufen alle interessierten Personen und Gruppen auf, abstracts für Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen einzureichen. Auch Filmpräsentationen, Autorenlesungen u.ä. sind aufgrund der räumlichen Gegebenheiten möglich. Sowohl Befürworter/innen wie Kritiker/innen der Grundeinkommensidee sind willkommen, ihre abstracts hier einzureichen.

Die Vorschläge sind in deutscher oder englischer Sprache bis zum 06. Mai 2012 einzureichen.

Aus den eingereichten Vorschlägen wird bis zum 20. Mai 2012 das Kongressprogramm (Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops) zusammengestellt. Im Anschluss daran erhalten alle Einreichenden umgehend eine Nachricht. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter callforpapers@bien2012.de zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Kongressgebühr, Übernachtungsmöglichkeiten und Anreise finden sich unter hier.

Mit freundlichen Grüßen,

Arbeitsgruppe Wissenschaftliche Organisation 14. BIEN-Kongress:

Prof. Dr. Claus Offe, Dr. Milena Büchs, Dr. Ingmar Kumpmann, Dorothee Schulte-Basta, Ronald Blaschke

Berlin, 31. Januar 2012